zurück

Das Feuer Andalusiens und der Zauber Marokkos - 14 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisenummer:
557.356790
Zeiträume auswählen:

  • Kulturelle Highlights in Andalusien
  • Besuch der Königsstädte Marokkos

1. Tag: Anreise Costa Brava - A
Die Costa Brava - "wilde Küste" - trägt ihren Namen wegen ihrer stark zerklüfteten Küstenlinie. Kleine Buchten wechseln sich mit längeren Sandstränden ab. Besonders attraktiv ist auch die Nähe zur Metropole Barcelona, die Ihren Aufenthalt mit Kultur und Besichtigungen bereichern kann.

2. Tag: Weiterreise nach Alicante – 620 km - F/A
Entlang der Costa Dorada und Costa del Azahar erfolgt Ihre Weiterreise vorbei an Tarragona, in dem die Römer viele Spuren hinterließen, bis nach Alicante. Die schöne Hafenstadt heißt Sie herzlich willkommen.

3. Tag: Alicante – Granada – Costa del Sol – 500 km - F/A
Heute fahren Sie an Murcia vorbei und erreichen am Nachmittag Granada. Die Stadt wurde im Zuge der Reconquista 1492 von den Mauren befreit. Eines der einzigartigsten Zeugnisse maurischer Baukunst, die Alhambra, befindet sich in Granada. Am Nachmittag lernen Sie das Bauwerk bei einer 2,5 Std. Führung kennen. Im Anschluß Fahrt an die Costa del Sol.

4. Tag: Ausflug Sevilla – 440 km - F/A
Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, lernen Sie bei einer Stadtführung kennen. (Fakultativ)
Eine Fülle eindrucksvoller Kunstdenkmäler, wie die Kathedrale, die das Grab des Christoph Kolumbus beherbergt, oder der Alcazar, das Schloss der maurischen und später der christlichen Könige, prägen das historische Bild dieser Stadt. Auf der Fahrt in Richtung Küste können Sie in aller Ruhe die Eindrücke der vergangenen Tage Revue passieren lassen. In Jerez de la Frontera haben Sie die Gelegenheit, in einer typischen Bodega den schweren andalusischen Wein zu probieren.

5. Tag: Ausflug Ronda – 220 km - F/A
Der Besuch von Ronda sollte wegen der einzigartigen Lage der Stadt während keiner Andalusienreise fehlen. Ihr Guide (fakultativ) erwartet Sie bereits, um Ihnen z.B. die zweitälteste Stierkampfarena Spaniens zu zeigen. Ronda war Heimat der Familie Romero, die im 18. und 19. Jh die Regeln des Stierkampfes erarbeiteten. Die Stadt liegt auf einem Felsplateau und wird durch eine bis zu 150m tiefe Schlucht in zwei Teile geteilt. Von einer Aussichtspromenade aus kann der Besucher die Landschaft geniessen. Auf der Rückfahrt empfehlen wir einen Stopp in Marbella. Spaziergang durch die schöne Altstadt von Marbella und Besuch des Luxusjachthafens Puerto Banus.

6. Tag: Costa del Sol – Gibraltar – Tarifa – Rabat – 460 km - F/A
Heute reisen Sie nach Südspanien, um von Tarifa aus mit der Fähre nach Tanger überzusetzen.
Bevor Sie die ca. 1-stündige Fährüberfahrt antreten, können Sie Gibraltar besuchen. Die Felsenhalbinsel Gibraltar gehört seit 1704 zum britischen Hoheitsgebiet. Im Altertum nannte man die Felsenhalbinsel Gibraltar eine der "Säulen des Herkules". Sie war wegen der strategischen Lage stets umstritten. Die "Straße von Gibraltar", eine 14km breite Meerenge, verbindet den Atlantischen Ozean mit dem Mittelmeer. Der "Berg des Tarik" (Djebel al Tarik) wurde später zum Gibraltar abgeleitet. Während des Spanischen Erbfolge-Krieges nahmen 1704 die Engländer die Felsenhalbinsel im Handstreich und machten sie 1783 zur britischen Kronkolonie. An der Südspitze der Halbinsel liegt der Europa-Point mit Restaurant, Leuchtturm und alter Kapelle. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf die Bucht von Algeciras, die afrikanische Küste und den Affenfelsen. (Fakultativ) Gemeinsam besichtigen Sie Gibraltar in einem Minibus. Sie sehen die subtropischen Pflanzen im Alameda-Garden und die berühmten Affen auf dem Apes
Nach der Ankunft im Hafen von Tanger werden Sie bereits von Ihrem marokkanischen Guide erwartet, der Ihnen während der kommenden Tage die Schönheiten Marokkos näherbringen wird. Die Fahrt führt Sie zunächst in die Hauptstadt Marokkos. Der gegenwärtige königliche Hauptsitz Rabat bietet sowohl neue wie alte architektonische Meisterwerke. Das traditionelle Kunsthandwerk wurde an die jungen Generationen weitergegeben, so dass der jüngste Königspalast die prunkvollen Elemente aus der Vergangenheit aufweist.

7. Tag: Rabat – Casablanca – Marrakesch – 330 km - F/A
Auf Ihrem Weg nach Marrakesch liegt die berühmte Handelsmetropole Casablanca. Einst wurde die Stadt durch Humphrey Bogart in der ganzen Welt bekannt. Heute ist Casablanca die größte Stadt Marokkos. In der Medina erlebt der Besucher eine gelungene Verbindung marokkanischer und moderner Architektur. Am Nachmittag Ankunft in Marrakesch, auch die Perle des Südens genannt und die zweitwichtigste Königsstadt des Landes.

8. Tag: Marrakesch – 1001 Nacht... - F/A
Die Königsstadt bietet unzählige kunsthistorische Baudenkmäler, wie zum Beispiel: eine Moschee aus dem Jahre 1162, eine Festung aus dem 12. Jh. und einen Tempel aus dem 14. Jh. Außerdem wurde die Altstadt von Marrakesch zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Ein Besuch der Stadt lohnt sich ebenfalls, wegen dem großen Marktplatz Djemaa el Fan. Dieser ist heute noch Mittelpunkt der Stadt. Dort kann man auf orientalische Geschichtenerzähler, Schneckenköche und Schlangenbeschwörer treffen.

9. Tag: Marrakesch – Fes – 500 km - F/A
Über Beni-Mellal und Kasba Tadla führt eine Straße durch den Mittleren Atlas nach Fes. Der Staatsgründer Moulay Idris I. erwählte Fes im 8. Jh. zu seiner königlichen Residenzstadt. Nach seiner Vergiftung im Jahr 792 n. Chr. baute sein Sohn Idris II. Fes weiter aus. Fes ist nicht nur die älteste, sondern neben Marrakesch die schönste der Königsstädte. Ein reichhaltiges Kulturerbe prägt das Bild ihrer mittelalterlichen Altstadt. Als eines der bedeutendsten Kulturgüter steht Fes heute unter dem Schutz der UNESCO.

10. Tag: Besichtigung Meknes und Moulay-Idriss – 170 km - F/A
Die Tore der Königsstadt Meknes sind Denkmäler für sich, vor allen Dingen das Bab Mansour gilt als Wahrzeichen der Stadt, die einst Sitz des Herrschers Moulay Ismail war. 50 Jahre lang ließ er auf einem riesigen, von einer Stadtmauer umschlossenen Gebiet Paläste, Moscheen und Gärten errichten.
Auf den außergewöhnlichen Märkten von Meknes werden gewöhnliche Gegenstände zu außergewöhnlichen. Lassen Sie sich treiben und erstehen das ein oder andere Souvenir. In Moulay Idriss befindet sich das Mausoleum des meistverehrten Heiligen des Landes. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Fes.

11. Tag: Fes – Volubilis – Chefchaouen – 260 km - F/A
Heute machen Sie sich auf den Weg in die Ruinen der antiken Stadt Volubilis, heute bekannt als größte und besterhaltene römische Ausgrabungsstätte Marokkos (UNESCO Weltkulturerbe). Die Wohnhäuser, Tempel und Thermen sind mit zum Teil erstaunlichen gut erhaltenen Mosaiken verziert. Im Anschluss setzen Sie Ihre Fahrt fort und erreichen Ihr Tagesziel Chefchaouen, die "blaue Stadt" in den Bergen. Entdecken Sie bei einem Stadtrundgang, wie hier andalusisches Flair in Verbindung mit orientalischen Traditionen verbunden und gelebt wird. Den Namen „Blaue Stadt“ trägt Chefchaouen aus dem einfachen Grund, dass die gesamte Stadt in blaue Farbe gehüllt ist. Die blauen Häuserfassaden sehen aus wie kleine Farbkleckse in der kargen Gebirgslandschaft.

12. Tag: Chefchaouen – Tanger – Fähre nach Tarifa – Costa del Sol – 290 km - F/A
Wenn Sie möchten, können Sie noch einen kurzen Stopp in Tetouan einlegen. Tetouan und seine spanisch-maurisch geprägte, weitläufige Medina gehört zum UNESCO Weltkulturerbe, die nur darauf wartet, von ihnen entdeckt zu werden. Am Nachmittag Einschiffung auf die Fähre nach Tarifa. Ihr Reiseleiter verabschiedet sich im Hafen von Ihnen. Nach kurzer Überfahrt Ausschiffung in Tarifa und Weiterfahrt an die Costa del Sol. Eine artenreiche Flora, starke Farbkontraste der Landschaft, weiss getünchte Häuser sowie ein überaus mildes Klima machen die Costa del Sol zu einem beliebten Feriengebiet.

13. Tag: Costa del Sol – Costa del Azahar – 740 km - F/A
Entlang der spanischen Küste erreichen Sie schon bald die Orangenblütenküste.

14. Tag: Costa del Azahar – Heimreise - F
Nehmen Sie heute Abschied einer wunderschönen Reise. Mit vielen neuen Erinnerungen im Gepäck treten Sie heute die Heimreise an.

  • Fährüberfahrten:
  • Tarifa – Tanger
  • Tanger – Tarifa
  • 13 x Übernachtung mit Halbpension
  • Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der gehobenen SRG-Mittelklasse
  • 1 x 2,5 Std. Alhambra & Generalife, Granada
  • Reiseleitung in Marokko, durchgehend ab/bis Hafen Tanger
  • 1 Minztee während Ihres Marokko Aufenthaltes
  • örtliche Stadtführer in
  • Rabat
  • Casablanca
  • Marrakesch
  • Fes
  • Tanger
  • Meknes

Wählen Sie Ihren Termin

Zusatzleistungen

  • Aufpreis für Folkoreshow Fantasia, abends im Chez Ali inkl. Abendessen, Marrakesch (mit dem eigenen Bus)
  • Casablanca: Eintritt und Besichtigung Hassan II Moschee (ca. 1 Std.)
  • 1,5 Std. Rundfahrt Gibraltar im Minibus mit Audio Guides
  • 3er Weinprobe inkl. Besichtigung, Bodegas La Sangre in Ronda
  • Eintritt Stierkampfarena Ronda
  • 2 Std. Stadtführung Ronda
  • Eintritt Kathedrale Sevilla inkl. Audioguides
  • Eintritt Alcazar Sevilla inkl. Audioguides
  • 3 Std. Stadtführung in Sevilla
  • Eintritt Alhambra in Granada (bitte Hinweis beachten)
  • Folkoreshow Fantasia, abends im Chez Ali inkl. 1 Getränk, Marrakesch (mit dem eigenen Bus)
Auf einen Blick
  • Landschaft/Natur
  • Preis/Leistung
  • Trend
  • Einsteiger