zurück

Albanien und Korfu – eine Reise durch die Geschichte - 10 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisenummer:
448.327155
Zeiträume auswählen:

  • Trendziel und "grüne Insel" in einer Reise
  • Anreise entlang der Küste, Rückfahrt bequem per Fähre

Wir sagen "Willkommen in Albanien", dem Land in Europa, das uns so fern erscheint, aber beispielsweise von Italien nur ca. 70km über die Adria entfernt ist. Die Landschaft ist bezaubernd mit Bergen, Hügeln, Ebenen und Flusstälern sowie Küsten mit kristallklarem Wasser. Sie werden auf Ihrer Reise altertümliche Schönheiten, gastfreundliche Menschen und einmalige Naturschätze sehen. Bereichert wird die Reise durch den Ausflug nach Korfu. Die Insel ist wunderschön dank immergrüner Zypressen, einem milden Klima und einer großen Vielfalt an historischen Bauwerken.

1. Tag: Anreise Zadar - A
Individuelle Anreise nach Kroatien. Je nach Zeit und Weg können Sie auf Ihrer Fahrt nach Norddalmatien einen Zwischenstopp in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana einlegen und ein Mittagessen genießen oder eine Stadtführung unternehmen (gegen Aufpreis). Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Burg, die Drei Brücken, die National- und Universitätsbibliothek, der Robba-Brunnen der drei Krainer Flüsse vor dem Rathaus, die Nationalgalerie, das Slowenische Nationalmuseum, die Markthallen, die Drachen- und Schusterbrücke und das Plečnik-Haus in Trnovo Ihr heutiges Reiseziel ist Zadar in Norddalmatien, zugleich Hafenstadt und Seebad.

2. Tag: Zadar – Perast – Kotor – Budva – 470 km - F/A
Entlang der kroatischen Adriaküste fahren Sie heute Richtung Süden. An der Makarska Küste und an Dubrovnik vorbei reisen Sie weiter zur montenegrinischen Grenze. Bald danach sehen Sie den Fjord von Kotor, den einzigen Fjord Südeuropas. Sie erreichen die Barockstadt Perast, hier nehmen Sie ein Schiff und setzen über zur Klosterinsel Maria am Felsen. Zurück am Festland bringt Sie Ihr Bus zur UNESCO-Stadt Kotor. Stadtbesichtigung mit Kathedrale Sv. Trifun. Das Städtchen am südöstlichen Zipfel der Bucht wurde entscheidend von den Venezianern geprägt. Weiterfahrt nach Budva, einer der ältesten Orte an der Adria, nach alter Mythologie vor über 2.500 Jahren von Kadmos, dem Sohn des griechisch-phönizischen Königs Agenor gegründet. Die Stadt wurde 1979 bei einem Erdbeben fast völlig zerstört aber originalgetreu wieder aufgebaut. Budva ist heute vor allem ein Badeort.

3. Tag: Budva – Shkodra – Kruja – Tirana – 185 km - F/A
Sie überqueren die Grenze zu Albanien und erreichen die nördlichste Stadt des Landes, Shkodra. Sie besichtigen eine der ältesten Städte Albaniens mit der Festung Rozafa. Weiterfahrt nach Kruja bekannt als der Balkon der Adria, da die Stadt 600 m ü. d. M. hoch auf einem Bergmassiv nördlich von Tirana thront. Die mittelalterliche Stadt war einst der Stammsitz des Nationalhelden Skanderbeg, der sie erfolgreich gegen die eindringenden osmanischen Heere bis zu seinem Tod verteidigte. Der Aufstieg zur restaurierten Burg, in der heute das Skanderbeg Museum untergebracht ist, erfolgt durch die rekonstruierte Basarstraße. Im Burggelände steht außer dem Museum ein wieder aufgebautes Stadthaus, das eine Kaffeestube beherbergt. Zu besichtigen gibt es außerdem den Glockenturm, Ausgrabungen und ein intaktes Stadtviertel mit Kirche und altem Friedhof. Freizeit zum Bummeln am großen Bazar. Weiterfahrt in die Hauptstadt Albaniens Tirana.

4. Tag: Tirana - Hauptstadt Albaniens – 20 km - F/A
Die albanische Hauptstadt Tirana gilt heute als farbenfrohe Hauptstadt. Die Fassaden ganzer Straßenzüge in der Innenstadt wurden in den letzten Jahren in schrillen Farben und wilden Mustern neu gestaltet, da der ehemalige Bürgermeister Edi Rama Maler war und daran glaubte, dass die Einwohner glücklicher sind, wenn die Gebäude knallbunt gestaltet sind. Zum Teil erinnern diese Häuser jetzt an Bauten von Hundertwasser. Tiranas berühmter Boulevard beginnt beim Skanderbeg-Platz, das im Mittelpunkt der Stadt steht und von einigen Ministerien, Banka e Shqipërisë, Historisches National Museum, Hotel Tirana und Kulturpalast umkreist wird. Von dort aus gehen die wichtigsten Straßen der Stadt sternförmig in allen Richtungen ab. Auf der Stadtrundfahrt können Sie das Regierungsviertel und das Historische Nationalmuseum Tiranas kennenlernen.

5. Tag: Tirana – Durres – Berat – 100 km - F/A
Fahrt von Tirana nach Durres, die mediterrane Stadt am Meer. Sie besichtigen die Stadt mit dem römischen Theater. Danach geht es weiter zur UNESCO-Stadt Berat, auch Stadt der tausend Fenster genannt und eines der ältesten Städte Albaniens. Berat ist mit seinen drei kompakten Altstadt-Quartieren Mangalem, Gorica und Kalaja (deutsch: Burg), und den vielen Moscheen und Kirchen eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Genießen Sie die ausführliche Besichtigung der Festung, die als Wahrzeichen der Stadt gilt. Berühmt ist das Onufri-Museum, das Werke des gleichnamigen und bedeutendsten albanischen Ikonen-Malers zeigt.

6. Tag: Berat – Apollonia – Llogara Nationalpark – Saranda – 230 km - F/A
Morgens besichtigen Sie die Ausgrabungen von Apollonia, eine antike Stadt, die einst Gott Apollo gewidmet war. Sie besichtigen die antiken Ausgrabungen, die aus der Zeit der Römer stammten. Bis heute werden immer wieder neue Reste gefunden. Danach fahren Sie über Vlora zum schönsten Küstenabschnitt Albaniens, zur albanischen Riviera, wo sich auch der Llogara Nationalpark befindet. Für den Llogara-Pass sollten Sie sich Zeit nehmen. Auf dem höchsten Punkt genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf das Meer. Weiter südlich erreichen Sie Saranda. Dieser Küstenabschnitt gehört zu den schönsten des Landes. Am Abend erleben Sie ein unvergessliches Abschiedsdinner auf der Festung hoch über der Stadt Saranda.

7. Tag: Saranda – Butrint – Igoumenitsa – Korfu – 65 km - F/A
Sie fahren zu den Ausgrabungen von Butrint, deren Ruinen-Romantik (UNESCO-Kulturdenkmal) eine Sensation ist: Säulen schauen durch das Blattwerk der Bäume, Efeu windet sich über die Steine der Tempel. Bauten von Griechen und Römern zeugen von einer großen Vergangenheit am Ionischen Meer. Entdecken Sie heute außerdem Gjirokaster, die Stadt der Steine und tausend Stufen. Den Namen verdankt die Stadt, die unter dem Schutz der UNESCO steht, den vielen steingedeckten Dächern. Ein Spaziergang führt sie durch die Altstadt von Gjirokaster zum Ethnografischen Museum. Im Anschluss begeben Sie sich hinauf zur Burgfestung und besichtigen die Waffensammlung. Neben der Burg und den Museen können in der Stadt alte Moscheen aus der Zeit der Osmanen besichtigen. Sie fahren weiter bis nach Igoumenitsa in Griechenland, hier bringt Sie die Fähre auf die Insel Korfu.

8. Tag: Korfu entdecken - F/A
Sie haben Zeit, die wunderschöne Insel zu entdecken. Korfu ist geprägt von immergrünen Zypressen, grossen Olivenhainen, Palmen und unzähligen Blütensträuchern. Neben der prächtigen Landschaft bietet die Insel ein angenehmes mildes Klima, herzliche Gastfreundschaft und eine große Vielfalt an historischen Bauwerken. Kombinieren Sie die schönen Badestrände ihres jeweiligen Hotels mit unseren Ausflugsmöglichkeiten und wandeln Sie auf den Spuren der berühmten österreichischen Königin Elisabeth, bekannt als "Sissi", die sich hier lange Zeit aufhielt.

9. Tag: Übersetzen aufs Festland und Ausschiffung der Nachtfähre - F
Sie haben noch ein wenig Gelegenheit, etwas Zeit auf Korfu zu verbringen. Anschließend geht es wieder per Fähre von der Insel nach Igoumenitsa, wo Ihre Nachtfähre den Hafen um ca. Mitternacht verlässt. Bitte seien Sie mind. 2 Stunden vor Abfahrt am Fährhafen. Sie haben vorher noch Gelegenheit ein gemeinsames Abendessen im Restaurant einzunehmen (gegen Aufpreis).

10. Tag: Ancona und Heimreise - F
Frühstück gibt es heute an Bord der Fähre im Self-Service. Sie erreichen die italienische Hafenstadt Ancona am Nachmittag (je nach Abfahrtstag und Fahrplanänderungen 2020) und treten die Heimreise an.

Sonnenangebot:
Verlängern Sie Ihre Reise doch um einen Badetag in Saranda. Der Küstenabschnitt, der auch als Albanische Riviera bezeichnet wird, zählt zu den schönsten des Landes - an rund 300 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne!

  • Fährüberfahrten:
  • Igoumenitsa – Korfu für Bus und Passagiere
  • Korfu – Igoumenitsa für Bus und Passagiere
  • Igoumenitsa – Ancona für Bus und Passagiere
  • Frühstücksbuffet an Bord
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen
  • 1 x Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet
  • 7 x Übernachtung mit Halbpension
  • Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der guten SRG-Mittelklasse und besser
  • 1 x Halbtagesführung Montenegro
  • Citytax in Albanien und Montenegro
  • 1 x Bootsfahrt Perast zur Kircheninsel Maria vom Felsen inkl. Kirche
  • Durchgehende Reiseleitung Albanien ab/bis Grenze
  • 1 x Eintritt Festung Rozafa in Skhodra
  • 1 x Festung in Kruja
  • 1 x 3er Weinprobe mit Snack in Kruja
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Tirana
  • 1 x Eintritt Festung Berat und Onufri-Museum
  • 1 x Eintritt archäologische Ausgrabungen von Apollonia
  • 1 x 3-Gang-Abendessen auf der Festung in Saranda
  • 1 x Eintritt Ausgrabungen von Butrint
  • 1 x Halbtagesführung Korfu-Inselrundfahrt
  • 1 x Eintritt Achillion
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

Zusatzleistungen

  • Aufpreis Einzelkabine innen
  • Aufpreis 2-Bettkabine außen
  • 3-Gang-Abendessen in einem Restaurant in Igoumenitsa ab
  • Eintritt Historisches Museum in Tirana
  • 3-Gang-Mittagessen in einem Restaurant in Ljubljana ab
  • 2 Std. Stadtführung Ljubljana
  • Aufpreis Einzelkabine außen
Auf einen Blick
  • Inklusivleistungen
  • Kunst und Kultur
  • Preis/Leistung
  • Kenner/Besonderes